shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

Eberswalder Sportclub

Der etwas andere Verein!

Hyflexarcup 2017

Verfasst von Michael Jendrzeyewski\r\n\r\nDie bisherigen Teilnahmen einer Männermannschaft des Vereins am Hyflexacup gehörten bisher nicht zu den Erfolgsgeschichten, war man dort doch meist nur Punktelieferant. Auch diesmal wieder hatte sich der SV Lichterfelde sieben Mannschaften eingeladen und der ESC hatte es in der Gruppe B mit dem gastgebenden SV, Fortuna Britz und Schorfheide Joachimstahl zu tun.\r\n\r\nIn Gruppe A kämpften Brodowin, Biesenthal, Lindenberg und Stahl Finow ums Weiterkommen, hier belegten nach der Gruppenphase Biesenthal und Stahl Finow die beiden ersten Plätze, Brodowin wurde vor Lindenberg Dritter. Im ersten Spiel hatte es der ESC gleich mit den flinken , wendigen Spielern aus Joachimsthal zu tun, doch man konnte im Spielverlauf immer besser dagegen halten und am Ende mit einem 1:0 und drei Punkten das Spielfeld verlassen.\r\n\r\nBritz hieß der nächsten Gegner und hier zeigte sich, dass neben hoher Laufbereitschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit auch die Moral stimmte, nach dem Abpfiff hatte man einen 0:1 Rückstand gedreht und mit 2:1 gewonnen. Jetzt war schon klar, diesmal würde es fürs Halbfinale reichen, es stand noch die Partie gegen den Gastegeber aus, der unbedingt einen Sieg zum Weiterkommen brauchte. Doch der ESC machte das Spiel und vergab eine Reihe guter Chancen, Lichterfelde kämpfte und erzielte in der letzten Minute glücklich den Siegtreffer.\r\n\r\nDamit waren die Halbfinals klar, im ersten schlug Lichterfelde Biesenthal nach spannendem Spiel mit 5:4, der ESC hatte es mit Stahl zu tun und nach überwiegend ausgeglichenem Spiel mit einem Treffer die Nase vorn. Im Spiel um Platz 7 schlug dann Lindenberg Britz, Brodowin sicherte sich mit einem klaren 3:0 über Joachimsthal Platz 5.\r\n\r\nIm kleinen Finale behielt Stahl gegen Biesenthal klar mit 3:0 die Oberhand und das Finale konnte starten. Der ESC begann mit einem schnellen Treffer, doch wenige Minuten später gab es durch einen abgefälschten Schuß den Ausgleich. Kampf bis zum Schluß doch mit der Schlußsirene mußte der ESC noch einen Treffer hinnehmen. Enttäuschung zunächst, dann aber doch Freude und Zufriedenheit über das erfolgreiche Abschneiden. Eine schöne Teamleistung.\r\n\r\nDas Team: Enrico, Murat, Steini (1 Treffer), Malle, Stefan Schwalm (3 Treffer), Denny (1Treffer), Basti, Robert, Frank

Leave a Reply